Wohnflächenberechnung - Wohnflächenermittlung

Mit einer falschen Wohnflächenangabe kann Vermietern großer Ärger ins Haus stehen. Die korrekte Wohnflächenberechnung hat daher große Bedeutung. Erst im November 2015 kippte der Bundesgerichtshof (BGH) die bisherige 10%-Regelung. Ab sofort ist nur die tatsächliche Wohnfläche rechtsgültig.

"Weist eine gemietete Wohnung eine Wohnfläche auf, die mehr als 10 % unter der im Mietvertrag angegebenen Fläche liegt, stellt dieser Umstand grundsätzlich einen Mangel der Mietsache im Sinne des § 536 Abs. 1 Satz 1 BGB dar, der den Mieter zur Minderung der Miete berechtigt. Einer zusätzlichen Darlegung des Mieters, dass infolge der Flächendifferenz die Tauglichkeit der Wohnung zum vertragsgemäßen Gebrauch gemindert ist, bedarf es nicht."

Ist die Wohnung z.B. 12% kleiner, als im Mietvertrag angegeben, so kann die Miete um 12% gekürzt werden. Dies gilt sogar rückwirkend für bereits geleistete Mietzahlungen.

Damit es nicht soweit kommt, unterstützen wir Sie, durch unserer Expertise und moderne Messgeräte, bei der Ermittlung der richtigen Wohnfläche.

 

 

 


Aktuell über 160 Kundenbewertungen:

ø 4,9 / 5

Kundenempfehlungen:

99 %

unserer Kunden
empfehlen uns weiter

 

 

 

Immowelt-Partner Kiepenkerl-Immobilien Dipl.-Ing. Frank Wahlert

 

 

Socialmedia
 

 
- TERMINE NUR NACH VEREINBARUNG - 

Impressum   |   Datenschutz   |   AGB   |   Sitemap  

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.